Die Bürgergemeinschaft Herrsching ist seit 44 Jahren im Gemeinderat vertreten. Gegründet wurde die parteifreie Wählergruppe 1971 von Josef Spindler und Alfred Müller als Haus-, Eigenheim- und Grundbesitzer Vertretung, die sich von der Mehrheits-Partei CSU abgrenzen wollte. 1972 kandidierte die Gruppierung zum ersten Mal für den Gemeinderat Herrsching. 1978 wurde die Wählergruppe umbenannt in Parteifreie Bürgergemeinschaft (PB) und stellte mit Erich Halter 1978 einen Bürgermeisterkandidaten. Vom damaligen Landtagspräsidenten Hanauer wurden sie damals mehrfach als „Arme Irre“ bezeichnet.

199o wurde ein Verein gegründet, dessen Zweck „durch Teilnahme mit eigenen Wahlvorschlägen an Wahlen auf Kommunalebene bei der politischen Willensbildung mitzuwirken“ in der Satzung festgelegt wurde. Diese Satzung gilt bis heute.

1993 trat die PB dem Kreisverband der Freien Wähler bei, um auch Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl  aufstellen zu können. Die Bürgergemeinschaft führte dann von 2000 an den Namen Bürgergemeinschaft Herrsching mit dem Zusatz FW im Namen (BGH/FW). Die Freien Wähler wurden zur bundesweiten Partei, um am Bundestagswahlkampf 2013 teilnehmen zu können. 2016 beschlossen die Mitglieder der Bürgergemeinschaft Herrsching, sich vom Namenszusatz „Freie Wähler“ wieder zu trennen, um als unabhängige Wählergemeinschaft ohne Parteizugehörigkeit die Interessen der Herrschinger, Breitbrunner und Widdersberger  Bürger vertreten zu können.

Vereinsvorstände:

Frau Halter war ab 1971 erster Vorstand des Haus-, Eigenheim-, und Grundbesitzer Vereins.

Erster Vereinsvorsitzender der Parteifreien Bürgergemeinschaft war Friedrich Geipel, der von 1990 bis 1997 und dann wieder von 2003 -2006 1.Vorstand war. Richard Schmautz war seit 1990 als 2. Vorstand tätig und führte den Verein von 1997 – 2003 als 1. Vorstand. Von 2006 bis 2016 war Christiane Gruber 1. Vorsitzende. Seit Dezember 2016 hat den 1.Vorsitz der Bürgergemeinschaft Herrsching Günter Agel.

Unsere Gemeinderäte:

Josef Spindler 1972-1990

Alfred Müller 1972 -1984

Frau Brugger 1978-1984

Erich Halter 1978-1984

Karl Sigl 1984 -2008

Irene Schmautz 1990 – 1998

Christine Hollacher 1996-2014

Friedrich Geipel 1998 – 2002

Gerhard Stürzer 1996 -heute

Christiane Gruber 2002 – heute

Anke Strobl 2008 – heute

Von 2002-2008 stellten wir mit Christine Hollacher die Bürgermeisterin der Gemeinde Herrsching:

in der Zeit haben wir viel erreicht:

  • den Erhalt der lokalen Wasserversorgung mit eigenen Brunnen
  • die Umstellung der Buchführung für mehr Transparenz bei den Ausgaben der Gemeinde
  • die Einrichtung der Herrschinger Insel um ehrenamtliche und professionelle Hilfe für Jung und Alt zu vernetzen
  • die Verminderung des Schuldenstandes der Gemeinde Herrsching von 6 Mio € im Jahr 2002 auf 3,8 Mio € im Jahr 2008, trotz enormer Investitionen

Es entstanden wichtige Infrastruktureinrichtungen:

  • ein Seniorenpflegezentrum
  • eine Kinderkrippe
  • ein Kinderhaus mit Hort in Breitbrunn
  • Mensa und Ganztagsbetreuung an der Christian-Morgenstern-Volksschule

Mit Ihrer Unterstützung wird sich die Bürgergemeinschaft Herrsching auch künftig für die positive Entwicklung in und um Herrsching stark machen. Wir haben mit der Herrschinger Initiative Trinkwasser (HIT) für den Erhalt der eigenen Brunnen für die Wasserversorgung gesorgt, für den Erhalt der freien Flächen im Herrschinger Norden mittels Bürgerentscheid gekämpft und mit den Freunden des Seewinkels versucht, den Seewinkel als gemeinsamen Platz für Einheimische und Touristen zu erhalten. Wir wollen bürgerschaftliches Engagement ernst nehmen und im Gemeinderat vertreten.